Neuss: Großer Erfolg für „Fabelfantastische Lieder“

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss – Über 1500 begeisterte Zuschauer, stehende Ovationen, insgesamt mehr als 600 Kinder auf der Bühne und über 1300 Euro an Spenden – so liest sich die zahlenmäßige Bilanz der drei Konzerte von „Jedem Kind seine Stimme“ (JeKi-Sti), dem preisgekrönten Programm der Musikschule Neuss am letzten Wochenende.

Bei allen Konzerten mit dem Titel  „Fabelfantastische Lieder“ war das Zeughaus bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Bilanz in Emotionen und Erlebnissen ist ungleich schwerer zu erfassen, aber die vielen positiven Rückmeldungen und Dankesschreiben, die bisher bei der Musikschule der Stadt Neuss eingegangen sind, lassen einen Erfolg auch in dieser Hinsicht erahnen.

Sogar das Publikum durfte musikalisch aktiv werden: Mitsingen war bei zwei der Liedern erwünscht; es sangen jeweils 200 Kinder zusammen mit 500 kleinen und großen Menschen aus dem Publikum im Kanon und dann als Abschlusslied „nehmt Abschied Brüder“, ein ganz besonderes Erlebnis, wo bei vielen Anwesenden im Publikum der Griff zum Taschentuch zu beobachten war. Die Begleitung übernahmen einfühlsam Norbert Braun (Klavier) und Jochen Büttner (Percussion), die musikalische Leitung hatte Chorleiter Tan Teik Poi, der die Kinder mit seiner mitreißenden Art zu Höchstleistungen motivierte und für viel gute Laune sorgte.

Für das große Singevent wurde seit Monaten in den Grundschulklassen fleißig und mit viel Freude geprobt. Teilgenommen haben Kinder aus den zweiten Klassen aller Neusser Grundschulen - bei JeKi-Sti sind alle 25 Schulen mit dabei. Die Konzerte standen dieses Jahr unter einem besonderen Vorzeichen. Darauf wies auch Musikschulleiter Reinhard Knoll während der Konzerte hin: Gilt es doch die bisher zeitlich begrenzte Finanzierung des Programms auf feste Füße zu stellen. Die Musikschule setzt alles daran, dass JeKi-Sti  auch im nächsten Schuljahr in bewährter Form durchgeführt werden kann. „JeKi-Sti ist wegen seiner bundesweiten Strahlkraft für Neuss ein echtes Vorzeigeprojekt, schließlich wurde es 2011 mit dem ersten Bundespreis bei „Kinder zum Olymp!“ ausgezeichnet.“ Sagt der Leiter der Musikschule, Reinhard Knoll. Dafür muss die Finanzierung, die bisher durch das Land NRW, die Jubiläumsstiftung der Sparkasse und der Stadt Neuss geleistet wurde, durch weitere Gelder von Sponsoren und Spendern ergänzt werden, sonst droht ein schleichendes Auslaufen. Ab Mitte dieses Jahres  fehlen laut Knoll pro Jahr noch ewtwa 70.000 Euro um das Programm in seiner bewährten und bundesweit anerkannten Form anbieten zu können.

Informationen über JeKi-Sti und die Möglichkeit, Sponsorpartner oder Spender zu werden gibt es unter www.jedem-kind-seine-stimme.de. Gerne können sich an einer Förderung Interessierte auch bei Musikschulleiter Reinhard Knoll oder dem zuständigen Referenten Holger Müller informieren.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.