Neuss: Wahlhelfer für die Bundestagswahl gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss – Für die Bundestagswahl am 22. September 2013 sucht die Stadt Neuss drin­gend noch Wahlhelferinnen und Wahlhelfer.

Wahlhelfer kann sein, wer am Wahltag min­des­tens 18 Jahre alt ist, die deut­sche Staatsangehörigkeit besitzt und min­des­tens seit drei Monaten vor dem Wahltag den Haupt­wohnsitz in Deutschland hat. Die Wahlhelfer über­prü­fen die Wahlbenachrichtigungskarten oder den Ausweis der Bürgerin­nen und Bürger, kon­trol­lie­ren die Wahlberechtigung mit Hilfe des Wählerverzeichnisses und stel­len das Wahlergebnis fest. Wahlhelferinnen und –hel­fer wer­den jedoch nicht den gesam­ten Sonntag benö­tigt.

Von den als Wahlvorstand ein­ge­setz­ten Per­sonen müs­sen immer nur drei anwe­send sein. Lediglich um 7.15 Uhr und 18 Uhr tref­fen sich alle Wahlhelfer. Das Wahlamt ist bemüht, die Wahlhelferinnen und –hel­fer wunsch­ge­mäß ein­zusetzen. Jede Wahlhelferin und jeder Wahlhelfer erhält für diese ehren­amt­li­che Tätigkeit 25 Euro.

Für die Besetzung der 90 Wahllokale, der 29 Briefwahllokale und als Ersatzkräfte wer­den rund 1.000 Personen benö­tigt. Freiwillige, die wei­tere In­formationen benö­ti­gen oder sich als Wahlhelfer mel­den möch­ten, kön­nen sich unter der Rufnummer 02131/90–3210 direkt an das Wahlamt wen­den oder sich auf der Homepage der Stadt Neuss unter der Rubrik Wahlportal der Stadt Neuss, direkt als Wahlhelferin oder Wahlhelfer mel­den.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.