Jüchen: Auffahrunfall for­dert meh­rere Verletzte

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Jüchen (ots) - Am Montagnachmittag (20.05.) kam in Jüchen gegen 17:10 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem insgesamt sieben Personen zum Teil schwer verletzt wurden.

Ein 22-jähriger Krefelder befuhr mit seinem BMW die A 540 aus Richtung Grevenbroich kommend in Fahrtrichtung Jüchen. An der kommenden Ampelkreuzung B 59 und Anschlussstelle Jüchen musste der Krefelder verkehrsbedingt anhalten. Dies bemerkte der hinter ihm fahrende 41-jährige Oberhausener offensichtlich zu spät und fuhr beinahe ungebremst auf.

Hierbei verletzte sich der BMW-Fahrer so schwer, dass er stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste. Im Pkw des Oberhauseners, einem Fiat-Transporter, befanden sich insgesamt sieben Personen, von denen sechs durch die Wucht des Zusammenpralls verletzt wurden, einer davon schwer.

Die Feuerwehr Grevenbroich war mit drei Rettungswagen vor Ort und beseitigte zudem ausgelaufene Betriebsmittel. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste eine Fahrspur der B 59 gesperrt werden, ohne dass es zu nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen kam. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 12.000.-Euro geschätzt.

Mehr auf unserer Übersichtskarte "Tatort-lokal". Fotos(2): Polizei

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.