Rhein-​Kreis Neuss: Navidiebe in Grevenbroich, Meerbusch und Dormagen unter­wegs

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Rhein-Kreis Neuss (ots) - In der Nacht von Montag (13.05.) auf Dienstag (14.05.) waren im Kreisgebiet bislang noch unbekannte Navidiebe unterwegs. Die Art und Weise, wie sie in die betroffenen PKW gelangten, war nahezu identisch.

Durch Einschlagen der Seitenscheiben drangen sie in die Innenräume von insgesamt sechs Fahrzeugen unterschiedlicher Hersteller ein.

Ihr Hauptaugenmerk legten sie dieses Mal auf Grevenbroich, wo sie im Ortsteil Gustorf gleich drei Mal aktiv waren. Betroffen war hier die Bruckner Straße - dort bauten sie an einem Audi A3 das System aus. Auf der Gustav-Mahler- und der Paul-Hindemith-Straße brachen sie jeweils einen VW Passat auf.

In Meerbusch-Büderich, auf der Mozartstraße, entwendeten sie aus einem Mercedes der E-Klasse, sowie aus einem VW Sharan das festeingebaute Navigationssystem.

Auch Dormagen blieb nicht verschont. "An der Pannesfuhr", im Ortsteil Nievenheim, öffneten sie einen VW Passat. Auch hier galt ihr Interesse dem festeingebauten Navisystem.

Wer in der Nacht im Bereich der betroffenen Ortsteile und deren Straßen verdächtige Beobachtungen gemacht hat wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131-3000 in Verbindung zu setzen.

Mehr auf unserer Übersichtskarte "Tatort-lokal".

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)