Dormagen: Kulturrucksack: Kinder pro­du­zie­ren ein Hörspiel

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie weiterer Redakteure beschäftigt werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Dormagen – Ein eigenes Hörspiel mit Geschichten rund um den Rhein können Kinder und Jugendliche im Rahmen des „Kulturrucksack NRW“ produzieren.

Dazu laden die beiden Städte Dormagen und Monheim alle 10- bis 14-Jährigen ein, die Spaß am Verfassen von Texten haben. Zunächst begeben sich die jungen Schreibtalente auf Entdeckungsreise durch das mittelalterliche Zons. Das Archiv des Rhein-Kreises Neuss hilft ihnen dort, in die spannende Historie der Zollfeste einzutauchen. Anschließend gilt es, die Erlebnisse in Rhein-Geschichten zu kleiden. Jugendbuchautor Manfred Theisen steht seinen Nachwuchskollegen dabei zur Seite. Zum krönenden  Abschluss wird dann in einem professionellen Studio ein Hörspiel aus den Texten hergestellt.

Die Aktion findet am Samstag, 25. Mai, am Sonntag, 26. Mai und am Samstag, 22. Juni, statt. Die Teilnahme ist unentgeltlich. Anmeldungen nimmt die Stadtbibliothek Dormagen, Telefon 02133/257-212, entgegen. Sämtliche Angebote im Rahmen des „Kulturrucksack“ werden vom Land Nordrhein-Westfalen bezuschusst. Mit dem Gemeinschaftsprojekt „Piwipp Hurra“ sind Dormagen und Monheim in die Förderung aufgenommen worden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)