Grevenbroich: Tatverdächtige nach Raub ermit­telt

Grevenbroich (ots) - In der Nacht zum Samstag (04.05.) wurde ein 20-jähriger Grevenbroicher das Opfer eines Raubüberfalls. Der junge Mann war gegen 03:00 Uhr zu Fuß auf der Oberstraße unterwegs.

Er bemerkte einen VW Golf mit Neusser Städtekennung, der langsam an ihm vorbeifuhr, wobei die Insassen ihn auffällig musterten. An der Einmündung "An der Kolpingschule" wurde er von zwei Unbekannten angesprochen. Plötzlich forderten sie ihn auf, Handy und Geldbörse herauszugeben. Ihre Forderung unterstrichen sie, indem einer der Täter dem 20-Jährigen eine Waffe entgegenhielt.

Nachdem er ihnen die geforderten Gegenstände überlassen hatte, flüchtete das Duo und stieg in den mit laufendem Motor wartenden VW Golf, der zuvor langsam an ihm vorbei gefahren war. Von zu Hause aus informierte das Opfer die Polizei.

Während der Fahndung konnten Polizeibeamte den VW auf der Bahnstraße stellen, zwei verdächtige Grevenbroicher (17/18 Jahre alt) vorläufig festgenommen werden. Im Fahrzeug stellten die Beamten eine Softairwaffe sicher, die augenscheinlich bei dem Überfall benutzt wurde. Die beiden Jugendlichen stritten die Tat ab.

Ermittlungen brachten die Polizisten auf die Spur zweier weiterer Tatverdächtiger. Die beiden 17 und 20 Jahre alten Grevenbroicher wurden ermittelt. Nach anfänglichem Zögern gestanden sie, den Überfall begangen zu haben. Die Beute, die sie auf ihrer Flucht versteckt hatten, wurde sichergestellt. Die Ermittlungen gegen das Quartett dauern an.

Mehr auf unserer Übersichtskarte "Tatort-lokal".

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)