Neuss: Polizei warnt vor fal­schen Spendensammlern

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Neuss-Furth (ots) - Zum wiederholten Mal warnt die Polizei vor der sogenannten "Spendensammlermasche". Anlass ist ein Vorfall vom Donnerstag (02.05.) auf der Kaarster Straße im Neusser Norden.

Dort klingelte gegen 18:45 Uhr eine unbekannte Frau an der Tür einer 82-jährigen Seniorin. Die Unbekannte gab sich als taubstumm aus, hielt der älteren Dame einen Zettel hin und bat um eine Geldspende. Hilfsbereit bat die 82-Jährige die Unbekannte in ihre Wohnung. Dort gelang es der Tatverdächtigen in einem günstigen Augenblick eine Geldbörse zu stehlen und anschließend unerkannt zu entkommen. Die Trickdiebin wird folgendermaßen beschrieben:

  • Etwa 20 bis 30 Jahre alt, auffallend klein (zirka 145 Zentimeter),
  • schmale Statur, blonde kurze Haare.

Eine Fahndung durch die zwischenzeitlich informierte Polizei verlief ohne Erfolg. Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Tatortbereich gemacht haben, oder Hinweise auf die Identität des Trickdiebes geben können, die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 3000 zu informieren.

Mehr auf unserer Übersichtskarte "Tatort-lokal".

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)