Meerbusch: Frühlingsaktion „40 blaue Räder“ star­tet wie­der

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie weiterer Redakteure beschäftigt werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Meerbusch – Auch in diesem Frühjahr werden an 40 markanten Punkten im Stadtgebiet wieder 40 knallblaue, blumengeschmückte Fahrräder als "Hingucker" und Stadtbildschmuck aufgestellt.

"Die Aktion hat seit dem Stadtjubiläum 2010 viel Resonanz gefunden und läuft jetzt jedes Jahr weiter", so Stadtsprecher Michael Gorgs. Die Drahtesel stammen übrigens aus Altbeständen des städtischen Fundbüros und wurden eigens mit blauem Lack auf Hochglanz gebracht.

2013-05-02_Mb_blaue-raeder
Foto: Stadt Meerbusch

Nachbarn und interessierte Anwohner können jetzt wieder Patenschaften für die Drahtesel übernehmen. Die Aufgabe: Den Blumenkorb auf dem Gepäckträger regelmäßig mit Wasser versorgen, ab und zu nach dem Rechten sehen oder auf Wunsch einfach auch nach eigenem Geschmack nachbepflanzen.. Eine Reihe von Paten aus dem Vorjahr hat sich bereits wieder angemeldet. Jetzt werden noch hilfreiche Hände für die rund 25 übrigen blauen Räder gesucht.

"Gern können die Paten auch Standortvorschläge für ihr ganz persönliches Blumenrad äußern, damit der Weg mit der Gießkanne nicht zu weit wird", so Gorgs. Bepflanzt werden die Fahrradkörbe übrigens wieder nach den bekannten "Eisheiligen", damit kein verspäteter Nachtfrost die zarten Blüten kalt erwischt.

Interessenten können sich ab sofort

• beim Umwelttelefon der Stadtverwaltung unter 916-191
• oder per E-Mail an dana.frey@meerbusch.de melden

Bitte Name, Adresse und Wunschstandort nicht vergessen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)