Grevenbroich: Realschule Bergheimer Straße läuft aus – 2366 Stimmen fehl­ten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Grevenbroich – Die abgegebenen Stimmen für den Erhalt der Realschule Bergheimer Straße reichten nicht aus, um den Fortbestand zu sichern. Dieses, für manche traurige, Ergebnis erbrachte der Bürgerentscheid.

In der Zeit vom 15.04. bis zum 27.04.2013 waren alle wahlberechtigten Bürger aufgerufen über die zukünftige Schullandschaft abzustimmen. Sollte die Realschule an der Bergheimer Straße erhalten bleiben oder auslaufen, dies war die Fragestellung.

Für den Erhalt mussten sich mindestens 7672 Bürger aussprechen. Erreicht wurden aber nur 5306 stimmen. Somit ist Grevenbroichs erster Bürgerentscheid gescheitert.

Folgend finden Sie die entsprechenden, offiziellen Informationen:

In der Stadt Grevenbroich wurde im o.g. Zeitraum ein Bürgerentscheid zur Frage : „Soll die städtische Realschule Bergheimer Straße erhalten bleiben" durchgeführt.

Der Stimmbezirk war das Stadtgebiet der Stadt Grevenbroich. Abstimmungslokal war das Bürgerbüro, Am Markt 3 (Bernardushaus), 41515 Grevenbroich.

Abstimmberechtigt war, wer am Tages des Bürgerentscheids Deutscher im Sinne von Artikel 116 Abs. 1 des Grundgesetzes ist oder die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Gemeinschaft besitzt, das 16. Lebensjahr vollendet hat und mindestens seit dem 16. Tag vor der Abstimmung im Gemeindegebiet seine Wohnung, bei mehreren Wohnungen seine Hauptwohnung hat oder sich sonst gewöhnlich aufhält und keine Hauptwohnung außerhalb des Abstimmungsgebietes hat.

Abstimmungsberechtigte die im Abstimmungsverzeichnis eingetragen waren, wurden mit öffentlicher Bekanntmachung vom 20.03.2013 über das Recht der Einsichtnahme in das Abstimmungsverzeichnis und über das Recht zur Erteilung eines Stimmscheines informiert. Das Abstimmungsverzeichnis wurde nach der am 20.03.2013 veröffentlichen Bekanntmachung in der Zeit vom 26.03.2013 bis zum 30.03.2013 für die Stimmberechtigten zur Einsichtnahme bereitgehalten. Darüber hinaus wurde bekannt gemacht, dass die Abstimmungsberechtigten ihre Abstimmungsbenachrichtigung bis zum 25.03.2013 erhalten werden. Die Möglichkeit der Stimmscheinbeantragung erfolgte im Zeitraum vom 20.03.2013 bis zum 13.04.2013, 18.00 Uhr.

Das Abstimmungslokal sowie die Tage der Abstimmung sind den Stimmberechtigten durch die Abstimmungsbenachrichtigung, außerdem durch die am 07.04.2013 veröffentliche Abstimmungsbekanntmachung bekannt gemacht worden. Abstimmungsberechtigte welche nicht an der Briefabstimmung teilgenommen haben, hatten im Zeitraum vom 15.04.2013 bis zum 27.04.2013 die Möglichkeit ihre Stimme persönlich im Stimmlokal abzugeben.

Den vollständige Text, mit Tabellen und Auswertung, finden Sie hier. (pdf Datei)

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.