Dormagen: Brand in St. Peter – 1 Person ver­letzt – Rauchentwicklung gestoppt – Nachtrag

Dormagen – Die Rauchentwicklung bei dem Lagerbrand in St. Peter konnte inzwischen von der Feuerwehr gestoppt werden. Damit können die Anwohner in dem Stadtteil Fenster und Türen wieder öffnen.

Die Halle mit den Braunkohle-Briketts ist inzwischen fast leer geräumt. Die noch brennende bzw. glimmende Kohle wird von der Feuerwehr an einem separaten Platz abgelöscht. Ein Feuerwehrmitglied ist bei dem Einsatz leider mit den Fuß umgeknickt, als er durch den Löschschaum watete, und hat einen Bänderriss erlitten.

Mehr auf unserer Übersichtskarte "Tatort-lokal".

Dormagen (ots) - Wir berichteten mit unserer Pressemitteilung vom 23.04.2013 über einen Brand in Dormagen-St.Peter. Nach Abschluss der Löscharbeiten konnten die Ermittler vor Ort ihre Arbeit aufnehmen, zu der sie einen Brandsachverständigen hinzugezogen haben.

Bisher liegen keinerlei Anhaltspunkte vor, die für eine Brandstiftung sprechen. Vielmehr ist nach den ersten Erkenntnissen von einer Selbstentzündung von Braunkohlebriketts auszugehen, die in einer Halle auf Paletten gelagert waren. Die Schadenshöhe wird auf mehrere 100 000 Euro geschätzt.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)