Rhein-​Kreis Neuss: Deutsch-​polnische Partnerschaft

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Rhein-​Kreis Neuss – Der rege Austausch im Rahmen der Partnerschaft zwi­schen dem Rhein-​Kreis Neuss und dem pol­ni­schen Kreis Mikolów wird wei­ter ver­tieft.

2013-03-27_Deutsch-polnische-Partnerschaft
Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke (vorne, rechts) und Kreissekretär Marek Popek (vorne, links) bei der Begrüßung der pol­ni­schen Delegation im Kreishaus Grevenbroich Foto: M. Reuter /​Rhein-​Kreis Neuss

Dazu begrüß­ten Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke und der Vorsitzende des Partnerschaftskomitees des Rhein-​Kreises Neuss, Franz-​Josef Radmacher, jetzt eine vier­köp­fige pol­ni­sche Delegation unter der Leitung von Kreissekretär Marek Popek. Auf dem Arbeitsprogramm der Gäste aus Verwaltung, Bildung und Politik stan­den neue Kooperationen in den Bereichen Senioren, Schule und Sport.

So infor­mier­ten sich die Besucher aus Mikolów ein­ge­hend über die Seniorenpolitik des Rhein-​Kreises Neuss, wobei Kreissozialamtsleiter Siegfried Henkel einen Überblick über aktu­elle Leistungsangebote und Herausforderungen in der Seniorenbetreuung gab. Ein Termin im Mehrgenerationenhaus der Caritas in Dormagen ver­mit­telte neben weg­wei­sen­den Praxismodellen auch Einblicke in die Rolle der Wohlfahrtsverbände.

Auch die Volkshochschulen in Grevenbroich und Neuss waren Stationen der pol­ni­schen Partner. Sie sind nun ein­ge­la­den, sich in Mikolów über die dor­tige „Universität des drit­ten Lebensalters” zu infor­mie­ren. Wie Delegationsleiter Popek betonte, bestehen inhalt­lich viele Parallelen. Als ein mög­li­ches Ziel für Kooperationsprojekte wurde vor allem der Sprachunterricht benannt.

Beim Besuch des Sportbundes Rhein-​Kreis Neuss wur­den bereits bestehende Kontakte gestärkt. Beide Seiten prü­fen nun Möglichkeiten für den Austausch von Sportgruppen noch in die­sem, spä­tes­tens aber im nächs­ten Jahr. Fest steht schon jetzt, dass Ende Mai Schüler der Käthe-​Kollwitz Gesamtschule in Grevenbroich das Mikolówer Gymnasium besu­chen wer­den – Tischtennis-​Turnier inklu­sive. Der Gegenbesuch pol­ni­scher Schüler soll 2014 erfol­gen. Dies wurde bei einem Treffen mit der Schulleitung ver­ein­bart.

Die Partnerschaft zwi­schen dem Rhein-​Kreis Neuss und dem pol­ni­schen Kreis Mikolów besteht schon seit 1994 und wurde 2001 mit einer Urkunde besie­gelt. Der Grundstein war gelegt wor­den, als der Rhein-​Kreis Neuss mit den in Oberschlesien gele­ge­nen Städten Mikolów, Lazisca Gorne und Orzesze sowie den Gemeinden Ornontowice und Wyry Kontakt auf­nahm, um sie auf ihren Weg in eine Kreisgemeinschaft zu beglei­ten.

(5 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)