Neuss: Feuerwehr erhält neuen Rüstwagen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Neuss – Einen neuen Rüstwagen hat heute Bürger­meister Herbert Napp offi­zi­ell an die Neusser Feuerwehr über­geben. Dieser wird als Einsatzfahrzeug für Verkehrsunfälle mit PKW und LKW ein­ge­setzt.

Die umfas­sende Beladung macht aber auch einen Einsatz bei Unfällen mit Straßenbahnen mög­lich und ent­hält Gerätschaften für die Eis- und Wasserrettung.

2013-03-21_NE_Neues-Fahrzeug_FeuerwehrDer kom­plette Aufbau ist mit LED-​Technik aus­ge­stat­tet. Auf dem Fahrzeugdach befin­det sich ein pneu­ma­ti­scher Lichtmast mit sechs Hochleistungs- LED-​Scheinwerfern. Am Fahrzeug­heck befin­det sich eine Verkehrswarnanlage die die Einsatz­kräfte vor nach­fol­gen­dem Verkehr schüt­zen soll. Die Verkehrs­warnanlage ermög­licht es, ver­schie­dene fest pro­gram­mierte Schriftzüge wie Verkehrsunfall oder Ölspur anzu­zei­gen. An der Hinterachse sind Schleuderketten ange­bracht, die ein durch­drehen der Reifen beim Anfahren auf unweg­sa­men Gelände ver­hin­dern sol­len. Die Bereifung der Vorder- und Hinterachse ist mit M+S Reifen aus­ge­stat­tet.

Der Rüstwagen ver­fügt über ein abschalt­ba­res akus­ti­sches Rückfahr-​Warnsignal. Bei ein­gelegtem Rückwärtsgang wer­den zudem auto­ma­tisch die Ma­növrierscheinwerfer an den Spiegel und die Umfeldbeleuchtung am Heck ein­ge­schal­tet.

Das Fahrgestell des neuen Feuerwehrfahrzeuges ist ein Mercedes Benz Atego 1629 mit Allison Automatik Getriebe. Gefahren wer­den kann der LKW mit Führerscheinklasse C be­ziehungsweise der alten Klasse 2. Das Fahrerhaus bie­tet Platz für drei Personen ein­schließ­lich Fahrer. Bei einem Radstand von 3,86 Meter wer­den 15.500 kg durch 290 PS ange­trie­ben. Der Dieselmotor ent­spricht der Zulassungsordnung EURO 5. Das neue Fahrzeug hat 435.000 Euro gekos­tet und ersetzt ei­nen 27 Jahre alten RW2.

(8 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)