Rhein-​Kreis Neuss: Leiter des Kreisplanungsamtes geht in Ruhestand

Rhein-​Kreis Neuss – Johannes Nordmann, lang­jäh­ri­ger Leiter des Amtes für Entwicklungs- und Landschaftsplanung des Rhein-​Kreises Neuss, been­det in die­sem Monat sei­nen akti­ven Dienst.

Für ihn beginnt nun die Freistellungsphase im Rahmen der Altersteilzeit. Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke dankte dem lang­jäh­ri­gen Planungsamtsleiter für seine Verdienste und sei­nen Einsatz bei wich­ti­gen regio­na­len Vorhaben.

2013-03-21_RKN_Nordmann-Johannes
Foto: Rhein-​Kreis Neuss

In Oberhausen gebo­ren, kam Johannes Nordmann 1975 nach Neuss. 16 Jahre war er als Planer bei der Stadt Neuss tätig, wei­tere 22 Jahre beim Rhein-​Kreis Neuss. Der Diplom-​Ingenieur wirkte maß­geb­lich mit an der Entwicklung der Dezentralen Landesgartenschau 2002 mit dem Hauptstandort Schloss Dyck. Er enga­gierte sich für den Kulturraum Museum Insel und Raketenstation Hombroich. In seine Amtszeit fie­len zahl­rei­che regio­nale Verkehrsprojekte und der Beitritt des Rhein-​Kreises Neuss zur Region Köln /​Bonn e.V. Darüber hin­aus beglei­tete Nordmann den Gebietsentwicklungsplan (GEP 99) und arbei­tete Energiekonzepte für den Rhein-​Kreis Neuss mit aus, die heute noch gül­tig sind.

Neben der Tätigkeit im Regionalrat wird Johannes Nordmann in sei­ner neu gewon­ne­nen Freizeit sei­nen Hobbys Kunst und Golfsport nach­ge­hen. „Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich mich schon immer für Kultur und für das Golfspiel begeis­tert habe, und ich freue mich, dafür in Zukunft wohl mehr Zeit zu haben”, sagt Johannes Nordmann, der mit sei­ner Frau Walburga heute in Neuss lebt.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)