Witterungsbedingte Verkehrsunfälle for­dern acht Verletzte

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Rhein-Kreis Neuss (ots) - Am Dienstag Morgen (12.03.), in der Zeit zwischen 05:00 und 11:00 Uhr, ereigneten sich auf den Straßen im Kreisgebiet 29 witterungsbedingte Verkehrsunfälle.
Auf der Bundesstraße 477 in Gohr kam es dabei zu einem Unfall mit drei Schwerverletzten. Eine 21-jährige Grevenbroicherin war gegen 05:40 Uhr mit ihrem PKW Opel Corsa auf der Bundesstraße 477 aus Richtung Gohr in Fahrtrichtung Anstel unterwegs. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei geriet sie aufgrund von Glätte in einer langgezogenen Linkskurve auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte sie mit dem aus Richtung Anstel entgegenkommenden Familienvan Seat eines 60 Jährigen aus Rommerskirchen. Neben der 21-jährigen Grevenbroicherin, wurde der 60-jährige Fahrer des Van, sowie dessen 57-jähriger Beifahrer schwer verletzt und nach medizinischer Erstversorgung mit Rettungswagen in Krankenhäuser gefahren. In die Verkehrsunfallaufnahme wurde das Unfallteam der Kreispolizeibehörde Neuss mit einbezogen. Die Bundesstraße war bis gegen 08:30 Uhr gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Eine Leichtverletzte gab es bei einem weiteren Unfall in Neuss auf der Erprather Straße.

27 Unfälle verliefen glimpflicher ab, es kam lediglich zu Blechschäden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf mehrere zehntausend Euro. Darüber hinaus kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen, insbesondere zu den Hauptzeiten des Berufsverkehres.

Auch am Montag Abend (11.03.), in der Zeit von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr, verzeichnete die Polizei im Kreisgebiet insgesamt 23 Verkehrsunfälle, die auf die glatten Witterungsbedingungen zurückzuführen waren. Dabei wurden insgesamt vier Personen verletzt, Zwei von ihnen schwer. Diese waren in Hoisten auf der Landstraße 142 zu beklagen (siehe hierzu unsere Pressemeldung vom 11.03.). Der Sachschaden beläuft sich nach Schätzungen der Polizei auf über 100000 Euro.

Da aufgrund der prognostizierten Witterungslage auch weiterhin mit Beeinträchtigungen der Straßenverhältnisse durch Glätte zu rechnen ist, werden die Verkehrsteilnehmer um eine vorsichtige und den Witterungsbedingungen angepasste Fahrweise gebeten.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.