Dormagen: Stadt ver­zeich­net wei­ter­hin gute Gewerbesteuereinnahmen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Dormagen – Die Gewerbesteuereinnahmen bewegen sich in Dormagen weiterhin auf dem hohen Niveau von 2012.

„Im Januar und Februar hatten wir fast das gleiche Anordnungssoll wie in den entsprechenden Vorjahresmonaten. Dies deutet auf eine stabile Konjunktur vor Ort hin“, teilt Stadtkämmerer Kai Uffelmann mit. Erstmals seit mehr als zehn Jahren hatte die Stadt Dormagen 2012 wieder eine Gewerbesteuereinnahme von rund 22 Millionen Euro erreicht. „Diese Entwicklung ist erfreulich. Hier besteht aber auch noch deutlich Luft nach oben, denn bisher liegen wir in Dormagen unter dem durchschnittlichen Gewerbesteueraufkommen in Städten vergleichbarer Größenordnung“, sagt Bürgermeister Peter-Olaf Hoffmann.

Die Stadt bemüht sich deshalb um weitere Gewerbeansiedlungen – etwa in dem neu geplanten Interkommunalen Gewerbegebiet am Silbersee. Ab 2017 sieht das Haushaltssicherungskonzept der Stadt stufenweise steigende Gewerbesteuereinnahmen bis zu einem Niveau von 32 Millionen Euro vor. „Bis dahin“, so Hoffmann, „müssen unsere Maßnahmen gegriffen haben.“

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)