Jüchen: Brand in einem Möbelhaus

Jüchen – (Ffw Jüchen) Mit dem Alarmstichwort „Zimmerbrand” und der sons­ti­gen Bemerkung „Küchenbrand” wurde am Abend der Führungsdienst B, Einsatzleitwagen, die Drehleiter, sowie der zustän­dige Löschzug auf die Straße „Nordring” in Hochneukirch alar­miert.

Beim Eintreffen der ers­ten Einsatzkräfte bestä­tigte sich die Notrufmeldung: im rück­wär­ti­gen Bereich eines Gebäudes stand im Erdgeschoss eine Küche in Brand. Es han­delte sich aller­dings nicht um ein Wohngebäude, son­dern um Ausstellungsräumlichkeiten eines Möbelmarktes, sodass die Alarmstufe um 3 wei­tere Einheiten erhöht wurde.

Um eine wei­tere Brandausbreitung zu ver­hin­dern, wurde umge­hend ein Trupp unter Atemschutz mit­tels Strahlrohr zur Brandbekämpfung ein­ge­setzt, wel­cher den Brand schnell unter Kontrolle brin­gen konnte.

Im wei­te­ren Einsatzverlauf wurde durch meh­rere Atemschutztrupps das rest­li­che Gebäude kon­trol­liert und zur Entrauchung Fenster und Türen geöff­net. Da eben­falls eine stär­kere Verrauchung des Dachbodens des Objekts vor­lag, wo eine Entrauchung auf dem natür­li­chen Weg nicht mög­lich war, wurde hier die Rettungssäge ein­ge­setzt um eine Abluftöffnung zu schaf­fen.

Zwei Personen wur­den wäh­rend des Einsatzes ver­letzt und in umlie­gende Krankenhäuser ver­bracht.

Eingesetzt waren die Einheiten: Hochneukirch, Jüchen, Kelzenberg und Waat, die Führungsdienste C der Löschzüge Hochneukirch und Jüchen, sowie der Führungsdienst B, Einsatzleitwagen und Drehleiter der Gemeindefeuerwehr.

Mehr auf unse­rer Übersichtskarte „Tatort-​lokal”.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)