Meerbusch: Warnung vor fal­schen Schornsteinfegern

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie weiterer Redakteure beschäftigt werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Meerbusch-Lank-Latum (ots) - Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei vor falschen "Schornsteinfegern", die am Dienstag (05.02.) in Meerbusch-Lank unterwegs waren.

Einem bislang unbekannten männlichen Trickbetrügerpaar gelang es, sich mit dieser Masche in zwei Fällen den Zutritt zur Wohnung älterer Menschen zu erschwindeln.

Gegen 11.30 Uhr klingelte das betrügerische Duo bei einer 76-jährigen Frau auf der Fronhofstraße. Die beiden Männer gaben ihr gegenüber an, Kontrollarbeiten am Schornstein durchführen zu müssen. Als ihr später hinzu gekommener Ehemann Verdacht schöpfte und die beiden Männer nach ihrem Ausweis fragte, verließ das Duo unter einem fadenscheinigen Grund die Wohnung.

Mit der gleichen Masche verschafften sich die Zwei gegen 12:20 Uhr Zutritt in die Wohnung einer über 80-jährigen Seniorin auf der Berliner Straße. In beiden Fällen wurden die Wohnungen nach Wertsachen durchsucht; Beute wurde jedoch keine gemacht.

Als die Opfer die Vorfälle bemerkten, informierten sie die Polizei. Eine Fahndung ihrerseits nach den Tatverdächtigen verlief bislang ohne Erfolg. Von den beiden Trickdieben liegt folgende Personenbeschreibung vor:

  • 1. Person war etwa 50 bis 60 Jahre alt, von kräftiger Statur, bekleidet mit Baseballkappe, dunkler Jacke und dunkle Hose.
  • 2. Person war zirka 30 Jahre alt, Brillenträger, schmales Gesicht und ebenfalls dunkel bekleidet.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Tatortbereich gemacht haben, oder Hinweise auf die Identität der beiden Personen geben können, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131-3000 in Verbindung zu setzen.

Mehr auf unserer Übersichtskarte "Tatort-lokal".

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)