Rommerskirchen: Alkoholisierter Autofahrer miss­ach­tete Anhaltezeichen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie weiterer Redakteure beschäftigt werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Rommerskirchen (ots) - Am Samstag (den 02.02.2013), gegen 16:35 Uhr, beobachtete eine Funkstreife, wie ein Autofahrer auf der Grevenbroicher Straße während der Fahrt Alkohol trank und das Rotlicht einer Ampelanlage missachtete.

Die Funkstreife folgte dem PKW auf die Monschauer Straße und gab Anhaltezeichen, die der Fahrer missachtete - stattdessen erhöhte er seine Geschwindigkeit so massiv, dass der Streifenwagen 500m zurückfiel. Unmittelbar darauf verlor der Fahrer ohne Beteiligung anderer Verkehrsteilnehmer in der Ortseinfahrt Vanikum die Kontrolle über sein Fahrzeug, kollidierte mit zwei Grundstücksmauern, fuhr durch einen Vorgarten, überschlug sich und beschädigte mehrere PKW stark.

Umherfliegende Trümmerteile beschädigten ein Hausfenster und Dachpfannen. Der erheblich unter Alkoholeinfluss stehende Fahrer wurde wie durch ein Wunder nur leicht verletzt. Glücklicherweise wurden auch Unbeteiligte nicht verletzt. Den 43-jähren aus Rommerskirchen erwartet nun ein umfangreiches Strafverfahren - und fahrerlaubnispflichtige Fahrzeuge dürften für ihn auf längere Zeit tabu sein.

Mehr auf unserer Übersichtskarte "Tatort-lokal".

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)