Korschenbroich: Unnötige Kostensteigerung bei der Gewässerunterhaltung – hel­fen sie bei der Vermeidung mit

Korschenbroich – Bei der diesjährigen Gewässerunterhaltung haben die Kosten für die Entsorgung illegaler Abfälle deutlich zugenommen. Zu diesem Ergebnis kommt der Städtische Abwasserbetrieb (SAB) der Stadt Korschenbroich. Thomas Kochs, technischer Leiter des SAB, erläutert:

„Zahlreiche Anwohner nutzen leider die Gelegenheit, dort wo von Zeit zu Zeit natürlicherweise das Gewässerbett trocken fällt, eine wilde Müllkippe, einen Komposthaufen für ihren Biomüll, für Gartenabfälle oder beispielsweise Gehölzrückschnitt anzulegen.“ Dabei ist der Zugang zu den Gewässerbereichen teilweise nur über die Anliegergrundstücke möglich.

Zur Erinnerung:
Das Entsorgen von Müll und Gartenabfällen jeglicher Art an öffentlichen Flächen, Straßen, Waldrändern, Wegen und weiteren Punkten ist verboten und wird, soweit der Verursacher ermittelt werden kann, neben den anfallenden Entsorgungskosten mit einem Bußgeld geahndet. Müll beeinträchtigt auch stark das Landschaftsbild und kann häufig zu Geruchsbelästigungen führen.

Wilde Müllkippen bieten oftmals auch eine gute Nahrungsquelle für Ratten und andere meist unerwünschte Tiere, die dadurch hier ihren Lebensraum erst finden. Kochs appelliert: „Durch wilde Müllkippen entsteht somit ökologischer und auch ökonomischer Schaden. Denn wenn kein Verursacher gefunden wird, müssen alle Bürger über Steuern und Gebühren die Beseitigung mitbezahlen.“

Trotz des vielseitigen Entsorgungsangebotes, das die Stadt Korschenbroich den Bürgern bietet, kommt es im Stadtgebiet leider immer wieder zu illegalen Abfallablagerungen. „Daher bitten wir vom SAB aufmerksame Bürger darum, das Ordnungsamt zu informieren, wenn ihnen illegale Entsorgung auffällt“, sagt Kochs. „Müll ist nicht achtlos in der freien Natur zu entsorgen.“

Hinweise auf wilde Müllkippen und deren Verursacher nimmt Klaus Linkenheil vom Ordnungsamt unter Tel. 02161/613-112 entgegen. Fragen zur Unterhaltung der Gewässer beantwortet beim SAB Kristina Rohmann unter Tel. 02161/613-264.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)