Grevenbroich: Feuerwehr rückte zum Brand auf einem Reiterhof aus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Grevenbroich (ots) - Am Samstagnachmittag (10.11.) rückte die Feuerwehr Grevenbroich gegen 16:10 Uhr mit einem Großaufgebot nach Barrenstein aus, da ein Reiterhof in Flammen stehen sollte. Vor Ort wurde festgestellt, dass sich in einem Nebengebäude des Joistenhof auf der Muchhausener Straße ein Brandgeschehen entwickelt hatte, bei dem glücklicherweise weder Menschen noch Tiere in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Mitarbeiter des Hofes bemerkten in einer Reithalle dichten Rauch und führten zunächst die Pferde ins Freie. Dann konnte festgestellt werden, dass es offensichtlich in der Küche des Nebengebäudes brannte. Die Feuerwehr Grevenbroich, die mit insgesamt vier Löschzügen vor Ort war, hatte den Brand schnell unter Kontrolle und verhinderte ein Übergreifen des Feuers auf weitere Gebäude.

Zur Brandursache konnte ermittelt werden, dass ein auf dem Herd vergessener Topf Feuer gefangen hatte und die Einrichtung in Brand gesetzt hatte. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Mehr auf unserer Übersichtskarte "Tatort-lokal".

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)