Neuss: Literaturnobelpreis-​Träger Mo Yan in der Stadtbibliothek

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss – Der diesjährige Literaturnobelpreis wurde an den Chinesen Mo Yan verliehen. In der Stadtbibliothek werden auf der zweiten Etage seine Werke präsentiert, darunter sein erfolgreichstes Buch "Das rote Kornfeld", aber auch weitere Titel.

Mo Yan ist ein Kind der Zwangsmodernisierung der Mao-Ära, die Millionen von Menschen das Leben gekostet hat: 1955 geboren als Sohn einfacher Bauern, verließ er die Schule bereits mit zwölf Jahren, arbeitete in der Landwirtschaft, erhielt erst bei der Armee eine weitergehende Ausbildung - und studierte schließlich an einer Militärakademie Sinologie.

"Ich bin nicht mit großer Literatur aufgewachsen, sondern mit den Geschichten der Bauern. In unserer Gegend gab es einige großartige Erzähler, die abends die wildesten Anekdoten zum Besten geben konnten. Wie diese Bauern endlos Geschichten erzählen zu können, war früh mein Traum", beschrieb er später seine Motivation, Schriftsteller zu werden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.