Kaarst: Ritter, Gaukler und Wettkämpfer an der Martinusschule

Kaarst – Das diesjährige Schulfest der Martinusschule stand unter dem Motto „Ritter“. Getreu dieser Aussage wurde der Schulhof stilsicher geschmückt und in das Thema passende Gäste eingeladen. Für Groß und klein wurde ein breit gefächertes Angebot zusammen gestellt. Die Ritter, mit Gefolge, stellte der Verein „Ordo Equester 1288 e.V.“. Dieser Verein hat sich zu Aufgabe gemacht, die Ritterzeit möglich authentisch darzustellen. In Kaarst stellen sie dazu Zelte, Beflaggung zahlreiche Utensilien auf den Schulhof der Martinusschule auf.

Mitglieder des Vereins Ordo Equester, sowie Dietmar Ibach (rechts),
1. stellvertretender Bürgermeister aus Korschenbroich

Darunter befanden sich eine Helm- und Waffenschau, Geräte des „Medicus“ und noch einiges mehr. Einer der Höhepunkte war ein Schaukampf der Ritter Ordo Equester 1288 e.V.

Für eine etwas andere Art der Unterhaltung sorgte der Gaukler „Ulenreich der Schelm“. Mit seinen Darbietungen faszinierte er seine Zuschauer. Ob als Jongleur, Zauber- künstler oder nur mit seinem unnachahmlichen Witz zog er alle in seinen Bann.

Damit nicht genug der Attraktionen und Angebote. Das stilecht gegrillte Wildschwein war zwar nur eine Wurst, schmeckte aber genau so gut. Der Humpen Bier veränderte sich in einen Pott Kaffee oder ein Kaltgetränk, Durst wurde auch damit gelöscht.

Für aktive Kinder wurde gemalt, gebastelt oder beim „Wikingerspiel“ mit Papa oder Mama Bälle geworfen. Schulleiterin Wienke Sälzer hat mit ihren Kolleginnen und Kollegen ein tolles Programm zusammen gestellt. Tatkräftig unterstützt wurde das Lehrerkollegium vom Förderverein. Patricia Meuser, 1. Vorsitzende des Kaarst-Korschenbroich e.V., konnte eine großen Teil zum gelingen des Ritterfestes beitragen (Gerne werden noch Spenden angenommen). Ebenfalls seine Aufwartung machte der 1. stellvertretender Bürgermeister aus Korschenbroich, Dietmar Ibach.

Amtsträger aus Kaarst waren leider nicht Vorort anzutreffen. Dies wurde mit allgemeinem Bedauern aufgenommen. Hier scheint offensichtlich kein gesteigertes Interesse vorhanden zu sein. Es müsste ja nicht der Bürgermeister sein, der wie Klartext-NE vor kurzem berichtete, eine Spielplatz in Büttgen eröffnete. Stadtjugendpfleger Ralf Schilling oder Ursula Baum, Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses, hätten bestimmt auch ihre Freude an diesem Fest gehabt. (Anmerkung der Redaktion: Sie haben etwas verpasst!)

mehr Bilder hier

 

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=zhy9sN2RdIM[/youtube]

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=NAxp3AUQMs0[/youtube]

 

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=zztREYjM1OE[/youtube]

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=fvKoAZsgAn0[/youtube]

 

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)