Neuss/​Korschenbroich: Ergebnis der Geschwindigkeitskontrollen

Neuss/ Korschenbroich (ots) - Am Donnerstag (30.8.) führte der Verkehrsdienst der Polizei im Rhein-Kreis Neuss Geschwindigkeitskontrollen durch. Zwischen 16.30 und 21 Uhr überwachten die Beamten den fließenden Verkehr in Neuss auf der Gladbacher Straße mittels Radarmessung.

Bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 50 km/h innerhalb einer geschlossenen Ortschaft waren 82 Fahrzeugführer zu schnell unterwegs. 75 von ihnen werden nach der Auswertung der Radarbilder von der Bußgeldbehörde des Rhein-Kreis Neuss eine schriftliche Verwarnung erhalten. Bei sieben Autofahrern wird es nicht bei einem Verwarnungsgeld bleiben. Ihre Geschwindigkeitsüberschreitung war so hoch, dass ein Bußgeldverfahren eingeleitet wird. Als Folge ihres Verhaltens werden diese Fahrzeugführer ihr Punktekonto in Flensburg belasten.

Der höchste festgestellte Wert an der Gladbacher Straße lag bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 30 km/h. Dieses Verhalten wird ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro und zusätzlich drei Punkte in Flensburg nach sich ziehen.

In der Zeit von 17 bis 18:45 Uhr war der Verkehrsdienst außerdem in Korschenbroich aktiv. Mittels Laserpistole führten die Ordnungshüter Geschwindigkeitsmessungen in Steinhausen auf der Straße "An der Mühle" durch. In weniger als zwei Stunden stellten die Beamten insgesamt zehn Fahrzeugführer fest, die von Pesch aus kommend in Richtung Bundesstraße 230 unterwegs waren und sich nicht an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit (50 km/h) hielten.

Der unrühmliche "Tagessieger" passierte die Kreuzung Bauernhütte mit einer Geschwindigkeit von 75 km/h. Ergebnis der Messung hier waren insgesamt neun Verwarnungsgelder und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)