Grevenbroich: Neue „Wall of fame”

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Grevenbroich – Bürgermeisterin Ursula Kwasny hatte im Juli 2010 die erste ‚Wall of fame’ für lega­les Graffiti-​Sprayen in Grevenbroich eröff­net. Es han­delte sich um eine tem­po­räre Wand am Stadtstrand ‚Evita Beach’. Im glei­chen Jahr wurde die Fußgängerunterführung von der Graf-​Kessel-​Straße zum Pascal-​Gymnasium für lega­les Sprayen frei­ge­ge­ben.

Während die Wand am Stadtstrand längst abge­baut ist, erfreut sich die Fußgängerunterführung gro­ßer Beliebtheit. Mindestens wöchent­lich ist dort neue Spray-​Kunst zu ent­de­cken.

Ab die­ser Woche erwei­tert die Stadt ihr Angebot: Bis zur bau­li­chen Erneuerung wird jetzt die Fußgängerunterführung von der Zedernstraße zur Südstadt frei­ge­ge­ben. Nun kön­nen auch hier künst­le­ri­sche Graffitis legal gesprüht wer­den.

Wie das Stadtmarketing erläu­tert, sol­len die ‚Walls of fame’ dazu bei­tra­gen – wie auch in ande­ren Städten bereits erfolg­reich praktiziert‑, das ille­gale Sprayen und damit ein­her­ge­hende Sachbeschädigungen zu ver­rin­gern. Und talen­tierte Sprayer erhal­ten die Gelegenheit, ihre Kunst der Öffentlichkeit zu prä­sen­tie­ren.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)