Neuss: Nach dem Tötungsdelikt in der Nordstadt – viele Hinweise aus der Bevölkerung

Neuss - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Mordkommission - Am Dienstag (21.08.) wurde im Rahmen der Öffentlichkeitsfahndung das Bild von Fallah Sänger veröffentlicht. Der 35-jährige steht in dringendem Verdacht, am Montag (20.08.) seine Frau und die beiden Kinder erschossen zu haben.

Der Gesuchte ist 166 cm groß und von schlanker Statur. Als er letztmalig gesehen wurde, trug er ein rötliches Hemd und eine khaki-farbene, dreiviertel lange Hose. Aufgrund der Veröffentlichung gingen bisher mehr als 50 Hinweise aus der Bevölkerung bei der Mordkommission ein. Die Zeugen machten Angaben dazu, wo sie Fallah Sänger in der letzten Zeit gesehen haben oder nannten mögliche Anlaufadressen. Diesen Hinweisen wird nachgegangen.

Für die Ermittler ist wichtig zu erfahren, wer den Flüchtigen am Tattag, also am Montag, (20.08.), ab 13.00 Uhr, gesehen hat. Wer dazu Angaben machen kann, wird gebeten, sich mit der Mordkommission, 02131/3000, in Verbindung zu setzen.

Weiterhin steht fest, dass Fallah Sänger bei der Tat eine Faustfeuerwaffe benutzt hat, die noch nicht gefunden werden konnte. Es kann also nicht ausgeschlossen werden, dass er noch bewaffnet ist. Das schriftliche Obduktionsergebnis liegt noch nicht vor. Zwischenzeitlich konnte der polizeiliche Opferschutz Angehörigen Hilfe anbieten.

Mehr auf unserer Übersichtskarte "Tatort-lokal".

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)