Neuss: Vergewaltigung am Rhein

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie weiterer Redakteure beschäftigt werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Neuss-Grimlinghausen - Am Montag Morgen (20.8.), gegen 7 Uhr, kam es in Neuss zu einer Vergewaltigung durch einen bislang unbekannten Täter. Eine 21-jährige Neusserin befand sich, gegen 6:30 Uhr, in Grimlinghausen in der Nähe des Rheins. Sie saß im Bereich Volmerswerther Straße/ "Am Röttgen" auf einer Bank.

Nach eigenen Angaben wurde sie dort von einem Mann angesprochen und unter Vorhalt eines Messers gezwungen mitzukommen. Zu Fuß lotste er die Frau über die Straße "Am Röttgen" zum Rheinufer, wo der Mann sie vergewaltigte. Nach der Tat flüchtete er in unbekannte Richtung. Das Opfer wandte sich zunächst an die Mutter, die die Polizei informierte.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • Circa 30 bis 40 Jahre alt, circa 180 Zentimeter groß,
  • dunkel gebräunte Haut, kräftig gebaut,
  • trug eine dunkle Kappe, dunkles T-Shirt ohne Aufschrift, dunkle kurze Hose und schwarze Turnschuhe.
  • Bei dem Messer soll es sich um eine Art Taschenmesser gehandelt haben.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt, wer am Montag Morgen den beschriebenen Mann, möglicherweise in Begleitung einer jungen Frau, gesehen hat. Nach ersten Erkenntnissen gingen die beiden am Rhein auf der Straße "Am Röttgen" entlang, bevor sie Richtung Rheinwiese beziehungsweise "Strand" abbogen.

Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 3000 an die Kriminalpolizei in Neuss zu wenden.

Mehr auf unserer Übersichtskarte "Tatort-lokal".

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)