Kaarst: Brand einer Gartenlaube – 1 Person ver­letzt – Rettungshubschrauber im Einsatz

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Kaarst – Gegen ca. 19:25 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Kaarst zu einem unbestimmten Brandherd gerufen. Beim Eintreffen stellte sich heraus, dass eine Person beim verbrennen von Gartenabfällen verletzt worden ist. Der Einsatzort lag ca. 100 Meter entlang der Kaarster Bahnstrecke von der gesperrten Kaarster Straße, in Richtung Bahnhof Holzbüttgen, in einer Gartenlaube.

Die Feuerwehr löschte den Brand und eingetroffene Rettungskräfte nahmen die Erstversorgung des verunfallten Brandopfers vor. Die Neersener Straße (L390) wurden zwischen Büttgener Straße und Star Tankstelle durch die Polizei voll gesperrt. Die Umleitung aus Richtung Willich erfolgte über die Büttgener Straße. In Höhe der Tankstelle wurden die Fahrzeuge wieder in Richtung Erftstraße zurück geführt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Die verletzte Person ist mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen worden. Über die Schwere der Verletzungen konnte bisher keine Aussage getroffen werden.

Im Einsatz waren insgesamt 15 Fahrzeugen der Feuerwachen 61 (Kaarst) und 62 (Büttgen). Einsatzleitung: SBI Herbert Palmen.

Weitere Infos folgen

Mehr auf unserer Übersichtskarte "Tatort-lokal".

 

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=4rBnUD6Bq64[/youtube]

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=duICabOn6Fw[/youtube]

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=Re_CnkU8euU[/youtube]

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.