Neuss: Verdächtiges Trio ent­wen­det 15 Fahrräder – drei Festnahmen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (25./26.7.) nahm die Polizei drei Männer vorläufig fest, die im Verdacht stehen, mehrere Fahrräder entwendet zu haben. Gegen 4 Uhr meldet sich ein Zeuge bei der Polizei und teilt mit, auf der Körnerstraße beobachtet zu haben, wie zwei Männer mehrere Fahrräder in einen Transporter eingeladen hätten.

Als sie den Hinweisgeber bemerkt hätten, wären sie in dem Fiat Ducato geflüchtet. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten den Transporter im Rahmen der Fahndung an der Kreuzung Stresemannallee/ Hammfelddamm fest und nahmen die Verfolgung auf.

Zunächst missachtete der Fahrer die Anhaltezeichen der Polizei und fuhr weiter. Nachdem der Transporter auf die Autobahn 57 geflüchtet war, bremste er plötzlich ab. Die drei Insassen verließen das Fahrzeug und kletterten über die Leitplanke in das angrenzende Buschwerk. Die Ordnungshüter nahmen die Verfolgung zu Fuß auf und konnten das Trio dingfest machen.

Es handelt sich um zwei Männer im Alter von 22 und 25 Jahren aus dem Ruhrgebiet. Gegen den 45-jährigen Haupttäter hat die Polizei in der Vergangenheit bereits wegen Fahrraddiebstahl ermittelt. Er stammt ebenfalls aus dem Ruhrgebiet und ist ohne festen Wohnsitz. Zudem liegt ein Haftbefehl wegen Körperverletzung vor.

In dem Fluchtfahrzeug stellten die Beamten auf der Ladefläche 15 verschlossene Fahrräder sicher. Es handelt sich um zwölf (zum Teil hochwertige) Damen- und drei Herrenräder. Das Trio hatte sie offensichtlich in der Nacht an verschiedenen Straßen in Neuss weggetragen und in dem Kleintransporter verstaut. Der Wert der Beute wird derzeit auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Der 25-jährige legte bei der Polizei ein Geständnis ab. Die beiden Mittäter machen bei der Polizei keine Angaben. Einige Fahrzeuge konnten bereits den rechtmäßigen Besitzern (zum Beispiel anhand der Codiernummer) zugeordnet werden. Zu einem Großteil der Beute dauern die Ermittlungen noch an.

Die Polizei wendet sich daher mit folgender Bitte an die Bevölkerung:

Personen, denen ein Fahrrad entwendet wurde und die diesen Diebstahl noch nicht zur Anzeige gebracht haben, werden gebeten (mit den Unterlagen und ggf. Fahrradschlüsseln) zur Polizei zu kommen, um eine Anzeige nachzuholen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.