Kaarst: Radfahrerin schwer ver­letzt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie weiterer Redakteure beschäftigt werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Kaarst-​Büttgen – Am frü­hen Mittwoch (11.07.) Morgen, gegen 00.20 Uhr, befuh­ren zwei Radfahrer die Jahn-​van-​Werth-​Straße hin­ter­ein­an­der in Richtung Glehner Straße. Als die 66-​jährige Kaarsterin mit dem Vorderreifen an den Hinterreifen des 68-​jährigen Vorausfahrenden geriet, kam sie zu Fall und ver­letzte sich schwer.

Mit einem Rettungswagen wurde die Gestürzte in ein Krankenhaus ein­ge­lie­fert. Da sie unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihr eine Blutprobe ent­nom­men.

Mehr auf unse­rer Übersichtskarte „Tatort-​lokal”.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)