Dormagen: Ordnungsamt kon­trol­liert Sauberkeit

Dormagen – Im Rahmen der Aktion „Sauberhaftes Dormagen“ nimmt das städtische Ordnungsamt seine nächsten Schwerpunktkontrollen am Dienstag, 24. Juli, am Rheinufer in Zons und auf den Spielplätzen in Nievenheim vor. Müllsünder, die achtlos ihre Abfälle auf Straßen oder in Grünanlagen werfen, müssen dabei mit einem Verwarngeld rechnen.

Die Schwerpunktkontrollen finden einmal monatlich statt und werden vorher angekündigt. Die Stadt will damit ein gepflegteres Erscheinungsbild erreichen und ein Zeichen gegen rücksichtslose Verschmutzungen setzen. So ist bei Ordnungswidrigkeiten wie dem Wegwerfen von Kaffeebechern oder Papiertaschentüchern auf Gehwegen im Regelfall ein Verwarngeld von zehn Euro fällig.

Größere Verschmutzungen wie das Ausleeren von Aschenbechern auf Parkplätzen können mit 35 Euro zu Buche schlagen. Beim widerrechtlichen Entsorgen von Bauschutt oder Altöl in der Landschaft geht das Ordnungsamt auch strafrechtlich gegen die Verursacher vor.

Parallel dazu bemüht sich die Stadt, wilden Müll so schnell wie möglich von öffentlichen Flächen zu entfernen. Bürger, die größere Ansammlungen von Unrat oder Schutt entdecken, können diese telefonisch unter 02133/257-123 melden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)