Meerbusch: Automarder unter­wegs

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Meerbusch-​Osterath – In Osterath wur­den meh­rere PKW zum Ziel bis­lang unbe­kann­ter Automarder. Zwischen Mittwoch (04.07.), 19.00 Uhr und Donnerstag (05.07.), 07.00 Uhr, bra­chen die Täter gewalt­sam in die Innenräume der Fahrzeuge ein.

Durch teil­weise iden­ti­sche Arbeitsweise ‑Einschlagen einer Seitenscheibe- gelang­ten sie an die fest­in­stal­lier­ten Navigationsgeräte. Betroffen waren sechs Fahrzeuge der Hersteller Mercedes (4x) und BMW (2x). Die Autos waren zur Tatzeit „Am Gumbertzhof”, dem Giesenender Kirchweg und dem Schwertgesweg, sowie auf der Leibniz- und der Einsteinstraße, abge­stellt.

Sachdienliche Hinweise zu ver­däch­ti­gen Personen, Fahrzeugen oder sons­ti­gen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang ste­hen könn­ten, nimmt die Polizei in Neuss unter der Telefon 02131–3000 ent­ge­gen.

Mehr auf unse­rer Übersichtskarte „Tatort-​lokal”.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.