Neuss: Geschichte als Stadtfest für jedes Alter – „Zeitsprünge“ las­sen am Samstag das his­to­ri­sche Neuss wach wer­den (Fotos)

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss – Mehr als 70 Künstler, Kostümierte und Komparsen werden die vierte Auflage des historischen Stadtfestes „Zeitsprünge“ am kommenden Samstag, 7.7., von 11 bis 18 Uhr gestalten. Bis auf die Gedenkmünzen zum 100sten Jubiläum des Clemens-Sels-Museums und die Stadtführung sind alle Attraktionen und Fahrgeschäfte kostenlos.

Erstmals an vier verschiedenen Spielorten präsentiert Neuss Marketing die lange Stadtgeschichte, wobei jeder einzelne seinen speziellen Schwerpunkt hat:

  • Freithof: Perücken & Pulverdampf
  • Markt: Stunts & Staffeleien
  • Büchel: Mode & Musik
  • Konvent: Sport & Spiel

Wer Wikinger, Römer, Napoleonische Soldaten u.v.m. in historischen Kostümen und in Aktion kennenlernen möchte, ist auf dem Freithof bestens aufgehoben, wo auch immer wieder Geschütze abgefeuert werden.

Der Markt bietet mit Ausstellungen in der historischen Straßenbahn, auf großformatigen Fotowänden und mit Gemälden einen vielseitigen Einblick in das Stadtbild unterschiedlichster Jahrzehnte.

Mit dem Thema „Feuer, Wasser, Krieg“ wird in der Bahn die Ausstellung aufgegriffen, die das Stadtarchiv bereits mit Erfolg präsentierte. Ein Teil der Fotografien ist aber auch Jubiläen in diesem Jahr gewidmet. Wer hätte gedacht, was z.B. alles vor genau 50 Jahren stattfand: Bau des Kaufhauses Merkur, Elektrifizierung der Bahnstrecke nach Köln, Fertigstellung des Süd-Freibades, der Stadionhalle, des Collegium Marianum und der Pädagogischen Hochschule. Zum 100-jährigen Jubiläum des Museums werden live Gedenkmünzen geprägt.

In den Arkaden wird zudem ein Zusammenschnitt aus alten Neuss-Filmen präsentiert, ganz im Sinne von „Zeitsprünge“ abwechselnd mit modernen Computeranimationen zur Baugeschichte des Platzes am Romaneum, die vom Amt für Liegenschaften hergestellt wurden. Sehenswert ist auch der dokumentarische Flug über Neuss mit einer ferngesteuerten Drohne. Laut geht es her, wenn der Fetzer ins Rathaus einbricht. Diesmal klettern sogar vier statt drei Räubern die Rathausfassade herunter, um später vom Sappeurcorps Furth 1932 gestellt zu werden.

Ganz neu bei Zeitsprünge ist der Laufsteg vor dem Modehaus Heinemann, wo abwechselnd historische Modenschauen und Konzerte geboten werden. Die Mode reicht dabei von der römischen Kampfausrüstung bis zu Petticoats, die von Darstellern vom Theater am Schlachthof vorgeführt werden. Die Musik reicht von der Renaissance bis zu Gassenhauern aus dem letzten Jahrhundert, dargeboten u.a. von den Opernprofis „Die Soperanetten“. Bemerkenswertes liefert Josef Berdichewski, der auf seinem Xylophon mit Mozart und Rossini brilliert. Fotos(4): Neuss Marketing

Besonders Familien und Kinder kommen vor dem Kaufhof zu ihrem Spaß, wo alte Tretroller aus den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts ebenso zum Fahren bereitstehen wie elektrische Bobbycars, Segways und E-Bikes der Neuzeit. Auch den Hochradführerschein kann man hier erwerben.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)
Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.