Neuss: Flüchtiges Duo nach ver­such­tem Raub gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Neuss-​Innenstadt – Am spä­ten Dienstag Abend (26.06.), gegen 23.20 Uhr, kam es auf der Augustinusstraße in der Neusser Innenstadt zu einem ver­such­ten Raub auf einen 26-​jährigen Taxifahrer. Dieser saß zur Tatzeit in sei­nem Taxi am Wendeplatz im Bereich der Stadthalle, als er von zwei männ­li­chen Personen ange­spro­chen wurde.

Einer von ihnen öff­nete die Beifahrertür und lenkte den Fahrer mit einem Gespräch ab. Währenddessen näherte sich sein Begleiter unbe­merkt der Fahrertür, öff­nete diese und for­derte die Herausgabe von Bargeld. Als der Taxifahrer dies ver­wei­gerte, kam es zu einem Handgemenge. Der Geschädigte erlitt hier­bei Schläge gegen den Kopf. Anschließend flüch­tete das Duo ‑ohne Beute gemacht zu haben- in unbe­kannte Richtung.

Die bei­den Räuber konn­ten fol­gen­der­ma­ßen beschrie­ben wer­den:

  • Beide hat­ten kurze blonde Haare,
  • waren etwa 180 Zentimeter groß
  • und tru­gen graue bezie­hungs­weise dun­kel­far­bige Jogginghosen mit dunk­ler Oberbekleidung.
  • Beide spra­chen mit rus­si­schem Akzent und waren augen­schein­lich Heranwachsende.

Eine Fahndung nach dem Duo durch die mitt­ler­weile infor­mierte Polizei ver­lief bis­lang ohne Erfolg. Ein Rettungswagen trans­por­tierte den ver­letz­ten Taxifahrer in ein Krankenhaus, wo er behan­delt wurde.

Die Polizei bit­tet Zeugen, die ver­däch­tige Beobachtungen im Tatortbereich gemacht haben oder Hinweise auf die Identität der zwei flüch­ti­gen Personen geben kön­nen, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131–3000 in Verbindung zu set­zen.

Mehr auf unse­rer Übersichtskarte „Tatort-​lokal”.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)