Rommerskirchen: V. Frixheimer Kinderolympiade 1. Tag

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Rommerskirchen – In der Gemeinschaftsgrundschule Frixheim findet vonMontag, 11. Juni bis Freitag, 15. Juni 2012 eine Sportwoche, als „V. Frixheimer Olympiade“, statt. Den Auftakt bildet am Montag der Lauftag auf dem Sportplatz, sowie ein Schachturnier.

Folgende Aktivitäten sind geplant: Dienstag verschiedene Mannschaftsspiele auf dem Schulhof, auf dem Tennenplatz und in der Turnhalle. Mittwoch ist ein Schwimmtag, in der Schwimmhalle Rommerskirchen, vorgesehen sowie ein Handballturnier (3./4. Sj.) in der Turnhalle.

Donnerstag folgt ein Tischtennisturnier (3./4. Sj.) und Freitag werden Bundesjugendspiele auf dem Tennenplatz. Am Freitagnachmittag schließlich in der Zeit von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr ein „sportliches Schulfest“ als Abschlussfeier der  „V. Frixheimer Olympiade“ auf dem Schulhof.

Wie schon erwähnt erfolgte heute, am Montag den 11. Juni, der Auftakt der „V. Frixheimer Olympiade“. Mit einer gemeinschaftlichen Eröffnungsfeier aller Klassen wurde die „Olympische Flamme“ entzündet. Die Klassenbanner, natürlich in Handarbeit bemalt, wehten im Wind.

Gemeinschaftlich zogen die Olympioniken in das Stadion ein. So erfährt auch einmal der „normaler Sportplatz“eine besondere Aufwertung.

Nach notwendigen Aufwärmübungen konnten die „Spiele“ beginnen. Nach Gruppen unterteilt begannen die Athleten zu laufen. Wer es sich zutraute eine große Laufrunde (30 Minuten), die anderen auch erstklassig über die kürzere Distanz. Wer das Ziel erreichte, wurde mit der „Ballon-Medaille“ belohnt. Wird die Beschaffenheit der „Ballon-Medaille“ und das Alter der Läufer berücksichtigt, waren die Chancen für einen dauerhaften Erhalt dieser Auszeichnung gering. Es „knallte“ ständig.

Das es einen „dabei sein ist alles“ Gedanke gab, erfuhr besonders eine kleine Sportlerin. Ganz in rot kämpfte sich die junge Dame Runde um Runde über die Distanz. Als die Kräfte nachließen, wurde Sie von jungen Zuschauern leidenschaftlich angefeuert. Ihr Name hallte durch das „Stadion“ und mit dieser Unterstützung und ihrem Willen konnte sie erschöpft aber glücklich den Lauf erfolgreich beenden.

mehr Bilder hier

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.