Kaarst: Polizei stellt ver­däch­ti­ges Trio

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Kaarst-Holzbüttgen - In der Nacht zu Dienstag (29.5.), gegen 02:30 Uhr, kam es zu einem Firmeneinbruch an der Kaarster Straße. Der Inhaber wurde durch einen Alarm auf den Vorfall aufmerksam und informierte die Polizei.

Vor Ort stellten die Ordnungshüter fest, dass die Täter eine Tür zur Lagerhalle aufgehebelt hatten. Außerdem befanden sich hinter einem Zaun Metallkisten, die offenkundig bereits zum Abtransport bereitgestellt waren. Im Rahmen der Fahndung fiel ein Auto auf, das die Polizeibeamten auf der Waldenburger Straße stoppten. Im Fahrzeug saßen drei Personen im Alter von 19, 23 und 29 Jahren.

Bei der Kontrolle fanden die Beamten Einbruchswerkzeug im Auto. Ein eingesetzter Diensthund stöberte in Tatortnähe Handschuhe auf, die die flüchtenden Männer offensichtlich weggeworfen hatten. Offensichtlich waren die Tatverdächtigen ohne Beute vom Firmengelände geflüchtet. Sie bestreiten in ihren Vernehmungen etwas mit dem Einbruch zu tun zu haben.

Ein 19-jähriger aus Duisburg ist der Polizei bereits bekannt. Ein 23- und ein 29-jähriger (beide ohne festen Wohnsitz in Deutschland) wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Mittwoch (30.5.) einem Richter vorgeführt, der sie in Haft schickte. Die Ermittlungen gegen das Trio dauern an.

Mehr auf unserer Übersichtskarte "Tatort-lokal".

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)