Dormagen: Kindereinträge in Reisepässen wer­den am 26. Juni ungül­tig

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Dormagen – Familien, die ihre nächste Urlaubsreise planen, sollten rechtzeitig eine wichtige Änderung im deutschen Passrecht berücksichtigen: Ab dem 26. Juni 2012 müssen alle Kinder bei Reisen ins Ausland ein eigenes Reisedokument besitzen.

Darauf weist das städtische Bürgeramt hin. Die neue Regelung ergibt sich aus europäischen Vorgaben. Sie gilt unabhängig vom Alter der Kinder und auch für Reisen innerhalb der EU-Mitgliedstaaten. Alle bisherigen Kindereinträge in Reisepässen der Eltern sind ab dem Stichtag ungültig.

Eltern sollten daher schon jetzt prüfen, ob im Hinblick auf eine anstehende Urlaubsreise ein eigenes Reisedokument für das Kind erforderlich ist. „Gerade vor den Sommerferien werden erfahrungsgemäß viele Pässe beantragt, die Produktionszeit bei der Bundesdruckerei in Berlin kann dann mehrere Wochen dauern“, informiert das Bürgeramt.

Als Reisedokumente für Kinder und Jugendliche stehen Kinderreisepässe, Reisepässe und – je nach Reiseziel – Personalausweise zur Verfügung. Welches Dokument das richtige ist, muss im Einzelfall geprüft werden. Die Reisepässe bleiben für die Eltern als Passinhaber uneingeschränkt gültig. Eine Streichung des Kindereintrags ist hierbei nicht erforderlich.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)