Jüchen: Jüchener und Bedburdycker Bürgerwäldchen

Jüchen – Am Dienstag, dem 17. April 2012 bekommt der Jüchener Wald Zuwachs: Im Rahmen der Aktion „Bürgerwäldchen“ werden an diesem Tage insgesamt 24 von Bürgerinnen und Bürgern sowie von Vereinen gespendete Bäume gepflanzt.

Die Anlässe hierzu sind vielfältig: Geburt, „runder“ Geburtstag, Hochzeit, Silberhochzeit oder allein der Wunsch, ein Zeichen für die Zukunft zu setzen. Denn jeder Baum ist nicht nur eine ökologische Bereicherung, sondern auch eine schöne Erinnerung an ein freudiges Ereignis.

Auf der gemeindeeigenen Wiesenfläche am Hamscher Hof in Jüchen wächst seit neun Jahren das so genannte Jüchener Bürgerwäldchen. Neben den vorhandenen 89 Laubbäumen werden 5 weitere Bäume ab 16.30 Uhr gepflanzt.

Ein zweites Bürgerwäldchen entsteht in Bedburdyck am Rande des Neubaugebietes „Rederhof“. Seit 2010 wurden hier dank hoher Spendenbereitschaft schon 35 Laubbäume gepflanzt. Weitere 19 Exemplare werden nun hinzukommen. Die Pflanzaktion startet hier um 15.00 Uhr.

Das Jüchener  Bürgerwäldchen ist nach Abschluss dieser Pflanzaktion nun vollständig mit Bäumen bepflanzt. Für weitere Anpflanzungen in den Folgejahren müsste zunächst eine Erweiterungsfläche zur Verfügung gestellt werden.

Wie wichtig Bäume für den Naturhaushalt sind, ist gewiss hinreichend bekannt. Auch, dass täglich für Straßenbau, Siedlungsentwicklung und Gewerbe große Teile der Landschaft versiegelt werden. Umso mehr ist zu wünschen, dass unsere recht waldarme Landschaft mit neuem Grün angereichert wird.

 

Gepflanzt werden mitteleuropäische Laubbaumarten wie Stieleiche, Traubeneiche, Rotbuche, Esche, Bergahorn, Spitzahorn, Winterlinde,  Vogelkirsche, Hainbuche, Ulme, Eberesche, Elsbeere, Esskastanie und Walnuss. Alle Bäume haben einen Stammumfang von 12 bis 14 cm. Sie werden von der Gemeinde Jüchen zentral beschafft und mit dem erforderlichen Befestigungsmaterial für die Pflanzung im Bürgerwäldchen zur Verfügung gestellt. Falls jemand keine Möglichkeit hat, selbst zum Spaten zu greifen, übernehmen dies die Gärtner des Baubetriebshofes.

Zum Pflanztermin sind alle Spender herzlich eingeladen und bekommen auf Wunsch eine persönliche Urkunde durch Bürgermeister Harald Zillikens ausgehändigt.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)