Kaarst: Matthias-​Claudius Schule wie­der aktiv beim Besentag (Foto)

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Kaarst – Den tra­di­tio­nel­len „Drei-​Besen-​Tag“ der Stadt Kaarst unter der Leitung der Schützenbruderschaften hat die Matthias-​Claudius Straße auf Freitag, den 23.3.2012 vor­ver­legt.

Nach der Begrüßung durch den stell­ver­tre­ten­den Bürgermeister Matthias Kluth und in Anwesenheit von Herrn Becker von der Sebastianus-​Schützenbruderschaft Kaarst stürz­ten sich alle 8 Grundschulklassen der Matthias-​Claudius Schule mit viel Eifer und Putzlaune auf die kleins­ten Schnipsel, Bonbonpapiere und viel ande­ren Müll. Das Sammelergebnis machte die Schüler und das Kollegium stolz.

Wir möch­ten bei den Kindern das Bewusstsein für ihre Umwelt wecken und hof­fen, dass sie durch Anschauung ler­nen sich rich­tig zu ver­hal­ten. Wir stel­len immer wie­der fest, wie empört unsere Grundschüler dar­über sind, was andere Leute acht­los am Straßenrand ent­sor­gen“, berich­tet Annette Lucht, Schulleiterin an der Grünstraße.

Die Kinder sind mit Feuereifer bei der Sache und es fin­den regel­rechte Wettbewerbe statt, wer das größte oder aus­ge­fal­lenste Müllteil gefun­den hat.“

Matthias-​Claudius Schule Kaarst 26.03.2012 /​Fotos: MCS Kaarst

Besonders unan­ge­nehm fan­den die Kinder die vie­len, vie­len Zigarettenstummel, die anschei­nend acht­los weg­ge­wor­fen wer­den. Aber auch kleine Grünflächen waren Anlauffläche, obwohl man hier Vorsicht wal­ten las­sen musste: „Manch kleine Grünanlage im Bereich des Blumenviertels war ein rei­nes Hundeklo und vor lau­ter „Tretminen“ konnte man diese kaum siche­ren Schrittes betre­ten. Auch Hundebesitzer soll­ten daran den­ken, die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner nicht ein­fach in der Öffentlichkeit zu hin­ter­las­sen.“

Insgesamt hat die Aktion wie­der ein­mal allen Helfern viel Spaß gemacht und so wird die Matthias-​Claudius Schule selbst­ver­ständ­lich auch 2013 wie­der flei­ßig Müll auf­sam­meln.

(6 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)