Rommerskirchen: Peter Josef Braun in den Ruhestand ver­ab­schie­det (Foto)

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Rommerskirchen – Im Jahr 2011 konnte Peter Josef Braunsein 50 jäh­ri­ges Dienstjubliäum im öffent­li­chen Dienst fei­ern – jetzt wurde er in den Ruhestand ver­ab­schie­det. Begonnen hat er sei­ner­zeit bei der Deutschen Post und kam dann nach einer Zwischenzeit beim Amt Nievenheim 1981, vor 30 Jahren, zur Gemeindeverwaltung nach Rommerskirchen.

Nach ver­schie­de­nen Stationen im Rathaus arbei­tete Peter Josef Braun im Haupt- und Personalamt. Hier nahm er die Aufgaben im Bereich der Zentralen Dienste wahr und als beson­de­ren Schwerpunkt den wich­ti­gen Bereitschaftsdienst des Ordnungsamtes. Foto: Gem. Rommerskirchen

Der für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde so wich­tige Bereitschaftsdienst ist Tag und Nacht, ob Werktag, Wochenende oder sogar fei­er­tags erreich­bar und leis­tet so einen wich­ti­gen Dienst für das Gemeinwohl.

Neben sei­ner Tätigkeit im Rommerskirchener Rathaus ist Peter Josef Braun in sei­ner Freizeit voll aus­ge­las­tet. So stand er lange Zeit in sei­nem Heimatort Gohr der Bruderschaft als 1. Brudermeister vor und war 1995/​96, zusam­men mit sei­ner Frau Gerti, Schützenkönig.

Darüber hin­aus gehört seine große Leidenschaft der Taubenzucht und dem Taubensport, wo er in bei­den Feldern große Erfolge erzielt hat. Politisch ist Braun zudem im Rat der Stadt Dormagen tätig.

(13 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.