Rhein-​Kreis Neuss: Mehrere Autos auf­ge­bro­chen

Rhein-​Kreis Neuss – Im Rhein-​Kreis Neuss kam es in der Nacht von Montag auf Dienstag (30./31.1.) zu meh­re­ren Pkw-​Aufbrüchen. In Meerbusch-​Lank-​Latum waren unbe­kannte Täter auf der Karl-​Reimes-​Straße, am Kaldenberg und Am Roßkamp aktiv.

Auf der Karl-​Reimes-​Straße ver­schaff­ten sie sich, zwi­schen 20 und 7 Uhr, Zugang zu einem BMW 560 L und ent­wen­de­ten die Scheinwerfer. Am Kaldenberg bau­ten sie zwi­schen 22:15 Uhr 6:45 Uhr die Frontscheinwerfer eines 5er BMW aus. Zwischen 19 und 8 Uhr öff­ne­ten sie die Motorhaube eines wei­te­ren BMW 560 L und nah­men die bei­den Xenon-​Scheinwerfer mit.

Auch in Korschenbroich waren Automarder unter­wegs. Zwischen 20:30 und 7:45 Uhr schlu­gen sie die Seitenscheibe eines Mercedes ein und bau­ten ein fest­ein­ge­bau­tes Navigationsgerät aus. Das Fahrzeug stand an der Helene-​Lange-​Straße. An der Käthe-​Kollwitz-​Straße lie­ßen sie aus einem Pkw A 3 ein fest­in­stal­lier­tes Navi mit­ge­hen. Zuvor hat­ten sie in der Zeit von 19 bis 7:50 Uhr eine Seitenscheibe ein­ge­schla­gen.

Am Dienstag (31.1.) stah­len Unbekannte in Neuss inner­halb von zehn Minuten aus einem unver­schlos­se­nen Auto ein mobi­les Navigationsgerät und per­sön­li­che Dokumente. Zur Tat kam es zwi­schen 17:40 und 17:50 Uhr auf der Breslauer Straße.

Ob ein Zusammenhang zwi­schen den ein­zel­nen Taten besteht, kann noch nicht gesagt wer­den. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Zeugen, die in Lank-​Latum, Korschenbroich oder Neuss ver­däch­tige Beobachtungen gemacht haben wer­den gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131 3000 an die Polizei zu wen­den.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)