Rommerskirchen: Vollendeter Enkeltrick

Rommerskirchen-Sinsteden - Leider hat der "Enkeltrick" mal wieder funktioniert. Am Freitag (27.01.) erstattete ein 79 Jahre alte Fau bei der Polizei eine Anzeige und teilte mit, dass sie am Donnerstag (26.01.) Opfer einer Straftat geworden war.

Am Morgen gegen 09.40 Uhr meldete sich ein männlicher Anrufer bei der Seniorin und gab sich als Enkel aus, der für die Abwicklung eines Notargeschäftes dringend mehrere tausend Euro benötigen würde. Die Frau fuhr zur Bank und holte einen größeren Geldbetrag ab. Während der gesamten Zeit telefonierte der angebliche Enkel immer wieder mit dem Opfer und wollte offensichtlich so verhindern, dass die Rentnerin zur Ruhe kam und über die ganze Angelegenehit noch einmal nachdenken zu können.

Als sie dann wieder zu Hause war, erschien gegen 13.00 Uhr eine angekündigte Frau, die das Geld in Empfang nehmen sollte. Die Geschädigte übergab den Geldbetrag. Erst am nächsten Tag hat die Dame dann nach Gesprächen mit Angehörigen den Weg zur Polizei gesucht, um die Anzeige zu erstatten. Die Frau, die das Geld entgegengenommen hat, wird als auffällig klein beschrieben. Sie war dunkel gekleidet und etwa 20 Jahre alt. Auffällig waren ihre "dicken Beine".

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)