Am Wochenende kam es zu meh­re­ren Einbrüchen im Kreisgebiet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Rhein-​Kreis Neuss – In Neuss, auf der Furth, hebel­ten Unbekannte eine Garage auf. Sie mach­ten sich dort am Samstag (19.11.), zwi­schen 16 und 18 Uhr an der Flurstraße zu schaf­fen. Zur Beute gehö­ren acht Reifen.

In Reuschenberg waren die Täter von Samstag auf Sonntag (19./20.11.), 20 bis 1 Uhr, auf der Minzstraße aktiv. Sie hebel­ten ein Badezimmerfenster eines Einfamilienhauses auf kamen so in die Räumlichkeiten.

Auf dem Wahlscheider Weg in Uedesheim gelang­ten sie am Sonntag, in der Zeit von 18:10 bis 19:30 Uhr, durch Aufbrechen eines Fensters in das Innere. Sie nah­men in bei­den Fällen Schmuck und Bargeld mit.

Von Samstag auf Sonntag, 16:30 bis 23:50 Uhr, such­ten Einbrecher in Norf ein Haus an der Ulmenallee auf. Aus dem Wohnzimmer lie­ßen sie Schmuck mit­ge­hen, nach­dem sie eine Tür auf­ge­he­belt hat­ten.

Am Samstag (19.11.), war­fen Unbekannte in Meerbusch-​Osterath, an der Königsberger Straße, zwi­schen 18:40 und 21 Uhr, die Terrassentür mit einem Stein ein. Zur Beute gehört ein Laptop und ein Beamer.

In zwei Einfamilienhäuser in Grevenbroich dran­gen bis­lang unbe­kannte Täter am Samstag (19.11.) bezie­hungs­weise Sonntag (20.11.) ein. In Neukirchen, „Unterdorf”, bra­chen sie Samstag, zwi­schen 15:45 und 23 Uhr, ein Fenster auf. Zur Beute gehört Bargeld und eine Uhr.

In der Südstadt, auf dem Herkenbuscher Weg, mach­ten sich Diebe, in der Zeit von 21 bis 16 Uhr, an einer Tür zur Küche zu schaf­fen. Sie ent­wen­de­ten Schmuck.

In Kaarst auf der Mittelstraße bra­chen Unbekannte eine Holztür zum Gebäude eines Hofes auf und ent­wen­de­ten Bargeld. Zu der Tat kam es am Sonntag (20.11.), zwi­schen 18 und 19:25 Uhr.

Zeugen, die ver­däch­tige Beobachtungen gemacht haben, wer­den gebe­ten sich unter der Telefonnummer 02131 3000 an die Polizei zu wen­den.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.