Jüchen: Vollbrand einer Scheune (Bedburdyck) (Bilder)

Jüchen - Gegen 13.00 Uhr erhielt die Polizei am Freitag (11.11.) Kenntnis von einem Scheunenbrand an der Grevenbroicher Straße / Hemmerdener Straße. Beim Eintreffen der Ordnungshüter stand die Halle in Vollbrand.

Die Feuerwehr hatte die Löscharbeiten aufgenommen. Die Polizei musste den Brandort weiträumig absperren. Nach den ersten Erkenntnissen hat in der Halle ein Mann an einem Auto gearbeitet. Dabei ist es aus noch ungeklärter Ursache zu einer Verpuffung gekommen, bei der sich der 63-jährige schwere Brandverletzungen zuzog.

Zum Abtransport des Verletzten forderten die Rettungskräfte einen Rettungshubschrauber an, der auf dem Kirmesplatz am Stessener Pfad landete und den Verletzten in eine Spezialklinik flog. Die Löscharbeiten sind mittlerweile zum größten Teil abgeschlossen. Da der Verdacht besteht, dass Gebäudeteile einstürzen könnten, prüfen Vertreter der Gemeinde und des THW, ob hier weitere Maßnahmen (Abbruch) erforderlich werden. Die Sperrmaßnahmen bleiben bis auf weiteres bestehen.

Die Kriminalpolizei hat den Brandort beschlagnahmt und übernimmt die Ermittlungen, wenn ein Betreten des Brandortes gefahrlos möglich ist. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Über die Höhe des entstandenen Schadens können zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angaben gemacht werden.

 

mehr Bilder hier

Feuerwehrmeldung (Ffw Jüchen):
Gegen 13:00 Uhr wurden der Kreisleitstelle ein Brand einer Scheune in Bedburdyck gemeldet. Beim Eintreffen der Feuerwehreinsatzkräfte an der Einsatzstelle stand die Scheune in Vollbrand, sodass eine sofortige Alarmstufenerhöhung durchgeführt wurde.

Eine Person wurde bei dem Brand bislang verletzt und mit Rettungsmittel in ein Krankenhaus verbracht. Die Brandbekämpfung dauert zur Stunde noch an und erfolgt über mehrere Strahlrohre und durch Trupps unter Atemschutz. Unterstützt bei den Löscharbeiten werden die örtlichen Einsatzkräfte durch Kräfte des Löschzug Hemmerden (Grevenbroich).

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)