Neuss: Kulturstrolche unter­wegs

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Neuss - Kulturdezernentin Dr. Christiane Zangs stellte jetzt ein neues Projekt vor:  Ab diesem Schuljahr sind sieben Neusser Grundschulklassen der Jahrgangsstufe 2 als „Kulturstrolche“ unterwegs. Ziel sind Begegnungen zwischen Kindern und Kultur – und zwar ein ganzes Grundschul-Leben lang!

Unabhängig vom Geldbeutel und den Interessen der Eltern entdecken die Kinder so die kulturellen Einrichtungen in ihrer Stadt und gewinnen einen Einblick in möglichst viele Kultursparten. Mit dabei sind Schülerinnen und Schüler der Burgunderschule, der Gemeinschaftsgrundschule „Die Brücke“, der Martin-Luther-Schule und der Dreikönigenschule. In jedem Schulhalbjahr soll eine Kultursparte (Theater, Tanz, Musik, Literatur, Medien, Geschichte, Bildende Kunst, Kulturen) in einer Kulturinstitution besucht werden. Es werden von den Institutionen nachhaltige Konzeptionen entwickelt, die mehr als einen einfachen Besuch der Institution darstellen: zum Beispiel Vor- und Nachbereitung, Gastbesuche in den Schulen, Probenbesuche, Führungen hinter die Kulissen, Gespräche mit Künstlern, praktische Arbeiten, Einbindung in den Unterricht. Aus den eingereichten Angeboten der Institutionen wird ein Katalog pro Schuljahr herausgegeben, der dann an die Schulklassen verteilt wird. Die Lehrer setzen sich dann direkt mit den Institutionen in Verbindung, um konkrete Termine zu vereinbaren. Für jeden Kulturbesuch gibt es als besonderen Anreiz für jedes Kind einen Sticker der entsprechenden Sparte in das „Kulturstrolche“-Sammelheft.

Jedes Kind sollte so während seiner Grundschulzeit mit allen Kultureinrichtungen/Kultursparten in Neuss in Berührung kommen. Das Projekt „Kulturstrolche“ wird vom Kulturamt der Stadt Neuss in Kooperation mit den Schulen und bisher elf Kultureinrichtungen umgesetzt. Es wird vom NRW Kultursekretariat (Wuppertal) aus Mitteln des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW gefördert, um die ursprünglich in Münster entwickelte Konzeption möglichst breit gefächert in NRW umzusetzen. Die Stadt Neuss beteiligt sich hier an der vom Kultursekretariat Wuppertal ausgeschriebenen Pilotphase. Beteiligte Kulturinstitute sind: Clemens-Sels-Museum, Das Rheinische Landestheater, Deutsche Kammerakademie, Kulturforum Alte Post, Medienzentrum Rhein-Kreis-Neuss, Musikschule, Off-Theater, Rheinisches Schützenmuseum, Stadtarchiv, Stadtbibliothek, Tanzraum Neuss.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)