Meerbusch: Rodungsarbeiten an der Insterburger Straße

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Meerbusch - An der Insterburger Straße in Osterath zwischen der Alten Seilerei und dem gerade entstehenden neuen evangelischen Kindergarten haben Rodungsarbeiten begonnen. Auf dem Areal soll ein kleines Gewerbegebiet entstehen.

Grundlage des Vorhabens ist der städtische Bebauungsplan Nummer 296. Bevor der Bebauungsplan in Kraft tritt und gebaut werden kann, ist eine archäologische Untersuchung des Erdreichs vorgeschrieben. Dazu muss der Bewuchs gerodet werden. Im Rahmen des Verfahrens hat die Stadt gemäß den gesetzlichen Vorgaben auch eine Artenschutzuntersuchung durchgeführt. Demnach werden durch die Bebauung keine geschützten Arten berührt.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.