Neuss: Königsparade beein­dru­ckend und tro­cken (Bilder)

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss - Es gab einen neuen Teilnehmerrekord: 5271 Schützen und 1680 Musikern marschierten unter dem Kommando von Oberst Heiner Sandmann am Schützenkönig Werner IV. Kuhnert (78), dem Komitee und den Ehrengästen vorbei. Hier waren neben dem Bürgermeister Herbert Napp, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke auch illustere Gäste wie der US-Botschafter Philip D. Murphy und Emanuel Prinz zu Salm-Salm, Hochmeister des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften vertreten.

Schützenpräsident Thomas Nickel wies in seiner Ansprache auf die große Bedeutung der Schützenbruderschaften hin: „Das Schützenwesen ist eine feste Konstante im Alltag der Neusser.“ Schützen engagieren sich aktiv in vielen Bereichen des täglichen Lebens: „Wir Schützen pflegen ein Stück Heimat“ führte Thomas Nickel aus.

Um ca. 12:20 Uhr setzte sich der "Lindwurm" mit Schützen und Musikkapellen in Bewegung. Glücklicherweise erwies sich Petrus als interessierter Zuschauer, erst zum Ende der Parade begann es wieder zu Regnen.

Größere Vorkommnisse gab es nicht zu vermelden, alles war friedlich. Zusammenfassend: Ein schöner Tag.

Bilder Teil 1 (Aufstellung)

Bilder Teil 2 (Parade)

 

 

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.