Meerbusch: Skimming – Polizei fahn­det mit Fotos nach zwei Tatverdächtigen (Fotos)

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Meerbusch-Büderich - In einem Geldinstitut auf der Düsseldorfer Straße wurde eine sogenannte Skimming-Technik an einem der Geldautomaten installiert. Skimming ist ein englischer Begriff für das Ausspähen von EC-Kartendaten.

In der Folge kam es zu Reklamationen von Kunden, von deren Konten in den USA Beträge an Geldautomaten verfügt wurden. Diese Verfügungen erfolgten offenbar mit Kopien der entsprechenden EC-Karten, die zuvor an dem manipulierten Geldautomaten eingesetzt wurden. Fotos(2): Polizei


Als am 09.Mai 2011, gegen 19.30 Uhr, zwei männliche Personen die Technik installierten, wurden sie von einer Überwachungskamera aufgenommen. Es liegen nun Fotos der beiden Tatverdächtigen vor. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise auf die abgebildeten Personen oder deren Aufenthaltsort geben können, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 02131-3000 in Verbindung zu setzen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)