Neuss: Neusser über­sah Straßenbahn

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie weiterer Redakteure beschäftigt werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Neuss-Hammfeld - Am späten Donnerstag Abend (04.08.), gegen 22.50 Uhr, lief ein augenscheinlich alkoholisierter 23-jähriger Neusser randalierend über die Stresemannallee. Dabei pöbelte er mehrere Passanten an und versuchte in Höhe der Langemarckstraße ein Taxi anzuhalten, indem er sich mittig auf die Strasse stellte.

Anschließend beabsichtigte er, nachdem er den 36-jährigen Taxifahrer derbe beleidigt hatte, seinen Weg über die Straßenbahnschienen fortzusetzen. Hier übersah der Neusser eine herannahende Straßenbahn und wurde von dieser erfasst. Nach einer notärztlichen Erstversorgung vor Ort, wurde der 23 Jährige schwerverletzt mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Die 49-jährige Straßenbahnfahrerin aus Düsseldorf erlitt einen Schock und musste vor Ort von einem Notfallseelsorger der Rheinbahn betreut werden. Das Neusser Verkehrskommissariat hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)