Korschenbroich: ZWAR Kleinenbroich – die jüngste Gruppe ent­wi­ckelt sich gut

Korschenbroich – ZWAR – zwi­schen Arbeit und Ruhestand: In die­sem Netzwerk wer­den Männer und Frauen ab 50 in Korschenbroich gemein­sam aktiv, um ihre Freizeit sinn­voll zu gestal­ten. Die Gruppe in Kleinenbroich bie­tet am Dienstag, 9. August, wie­der zwei Termine an, da die Nachfrage so groß ist.

Eine trifft sich von 16–18 Uhr, die andere von 18.30 bis 20.30 Uhr. Je 40 Leute kom­men regel­mä­ßig zu einem so genann­ten Basistreffen, bei dem sich die Teilnehmer zu wei­te­ren Aktionen wie Ausflügen ver­ab­re­den. „Besuchen Sie uns, schnup­pern Sie unver­bind­lich rein, wel­che Interessengruppen sich bil­den“, sagt Petra Köhnen, stell­ver­tre­tende Leiterin des Amtes für Soziales. Sie gibt den rund 80 Kleinenbroicher Teilnehmern Starthilfe, so, wie sie es schon für die Ortsgruppen „Liedberg plus Glehn“ und „Alt-​Korschenbroich“ getan hat.

Treffpunkt ist der Alte Bahnhof Kleinenbroich, Ladestraße 2. Wer am 9. August ver­hin­dert ist, kann auch zwei Wochen spä­ter zur glei­chen Zeit in den Alten Bahnhof kom­men, denn ZWAR ist alle 14 Tage dort. Rückfragen beant­wor­tet Petra Köhnen unter Tel. 02161/613–169 oder per E‑Mail an petra.koehnen@korschenbroich.de. Am 16. November 2010 kam die jüngste ZWAR-​Ortsgruppe, die Kleinenbroicher, zum ers­ten Mal zusam­men. „Die Resonanz war von Anfang an groß und hat sich nun schon über fast zehn Monate gehal­ten. Das ist eine gute Entwicklung“, sagt Petra Köhnen.

(5 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)