Rommerskirchen: Heilpflanzen zer­stört – Belohnung!

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Rommerskirchen-Butzheim - Unbekannte Täter haben in der Zeit von Samstag (16.07.), 17.30 Uhr, bis Sonntag (17.07.), 11 Uhr, auf einem Gutshof in Butzheim, der über die Verlängerung der Butzheimer Bruchstraße zu erreichen ist, Beete einer Heilpflanzenzucht beschädigt.

Die Vandalen zerstörten einen Großteil der Pflanzen, indem sie diese abknickten und teilweise herausrissen. Wie erst am Montag (18.07.) bekannt wurde, befanden sich unter den Gewächsen nach Angaben der Besitzerin neben "Tollkirschen" auch circa fünf Pflanzen der Sorte "blauer Eisenhut", die giftig sein könnten.

Das Gewächs, das auch in der freien Natur und vielen Gärten zu finden ist, kann bei Hautkontakt eine gesunheitsschädigende Wirkung entfalten. Sollten die bislang unbekannten Täter die giftigen Gewächse mit bloßen Händen berührt haben, sollten sie sich umgehend in ärztliche Behandlung begeben.

Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf mehrere tausend Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter 02131 3000 entgegen.

Für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, hat die Besitzerin der Heilpflanzen inzwischen eine Belohnung in Höhe von 500 Euro (in Worten: fünfhundert) ausgelobt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.